Was ist los im Biberbau? Erfahre es in unserem Blog!
Paperweb.de

Herbstferienspiele 2010 – Marionetten, Linoldruck und große Konstruktionen

Verfasst von Isabel Davin am 25.10.2010 in der Kategorie Allgemein, Ferienprogramm. Kommentare deaktiviert

HerbstferienIn beiden Herbstferienwochen hieß es wieder ‚Ferienspielzeit‘ auf dem Biberbau!
In der ersten Ferienwoche gab es zwei unterschiedliche Workshops, aus denen die Kinder auswählen konnten. So entsprungen kreative Marionettenbauer und phantasiebegabte Druckkünstler.

Innerhalb der Woche entstanden ganz besondere Marionetten. Die Ergebnisse der mühevollen Arbeit waren: ein Elefant, ein Schaf, ein Opa Motzke und ein Ernie ähnliches Geschöpf. Es wurden Köpfe, Hände und Füße aus Holzmaché geformt und modelliert, Körper und lustige Kleidung für die Puppen gebastelt, Steuerkreuze angefertigt, Fäden befestigt und schließlich wurde alles zusammengebaut.

Die fleißigen Druckkünstler gingen zunächst mit der Kamera auf die Jagd nach tierischen Motiven. Aus den geschossenen Fotos wurden anschließend die besten mit Sorgfalt ausgewählt. Daraufhin wurden Zeichnungen angefertigt, die auf Linolplatten übertragen wurden. Mit speziellem Schnitzwerkzeug wurden die Motive ausgeschnitzt. Dann konnte Farbe aufgetragen und in den unterschiedlichsten Farbkombinationen unermüdlich gedruckt werden.
In einer kleinen Ausstellung am letzten Tag, konnten alle Kinder stolz ihre Kunstwerke präsentieren!

In der zweiten Woche hatten wir es mit starken Bauherren und einer ideenreichen Künstlergruppe zu tun.
Ein ‚Pfahlhaus‘ wurde geplant und konstruiert. So hieß es, riesige Pfosten erstmal von zahlreichen Nägeln zu befreien, große Löcher zu graben, Pfosten zu setzen, eine Plattform zu befestigen und schließlich ein Haus auf die Pfähle zu bauen. Das Resultat war sozusagen gigantisch groß und wurde am letzten Tag stolz zur Schau gestellt. Die fleißigen Architekten und Ingenieure haben sehr gute Arbeit geleistet.
In der ‚Kreativwerkstatt‘ wurden Fliesen zerschlagen, um schöne bunte Mosaiktöpfe und Spiegel herzustellen. Dies war eine klebrige Angelegenheit, die jedoch viel Spaß bereitet hat. Um unterschiedliche Materialien kennenzulernen, wurde an einem Tag mit Holzmaché gearbeitet und verschiedene Tiere und Gefäße geformt, die schließlich kunterbunt angemalt wurden. Da war der Kreativität keine Grenze gesetzt. Speckstein zu bearbeiten und einen selbst hergestellten Schlüssel- oder Kettenanhänger zu besitzen, war eine weitere tolle Erfahrung.

Es waren zwei interessante und freudige Wochen für alle Kinder und Betreuer!



Kommentare sind geschlossen.