Was ist los im Biberbau? Erfahre es in unserem Blog!
Paperweb.de

Sommerferienspiele 2010 – Räuberlager

Verfasst von Isabel Davin am 11.08.2010 in der Kategorie Allgemein, Ferienprogramm. Kommentare deaktiviert

Sommerferien im BiberbauIn der zweiten Ferienwoche wurde es räuberisch auf dem Biberbau. Man musste sich in Acht nehmen vor den gefährlichen raublustigen “Dornen”, den “Räuberbanditen” und den “RONs”. So hießen die drei Räuberbanden, die sich am ersten Tag der Woche zusammengefunden haben.

In dieser Woche wurden lebenswichtige Dinge hergestellt, wie zum Beispiel eigene Löffel und Gabeln geschnitzt und Messer selbst gebastelt. So konnte man schließlich auch das Mittagessen einnehmen.


Einige Räuber machten sich Kleider und Säckchen, damit sie kostbare Steine darin aufbewahren konnten. Auch wurde wertvoller Schmuck aus Speckstein durch mühevolle Arbeit hergestellt.
Zu einer richtigen Räuberwoche gehört natürlich auch eine Räuberolympiade, wo Kräfte bemessen werden können. Einige Disziplinen waren besonders beliebt, wie beispielsweise “Räuberschubsen”, eine räuberische Art des Dosenwerfens oder die “Räubertränke”, ein Wettlauf mit Schwämmen und am Ende gewinnt der vollste Eimer. Dann gab es noch “nach Äpfel tauchen”. Bei diesem tollen Spiel kann man sich richtig gut erfrischen.

In der fünften Ferienwoche hatten wir tatkräftige Konstrukteure, kreative Schauspieler und fleißige Bäcker, die auch noch Musikinstrumente bauen konnten, auf dem Biberbau.
In dieser Woche wurde das mächtige “Fort Biber” gebaut. Die Erbauer waren stundenlang am Werk, haben tiefe Löcher gegraben, Pfosten für das Grundgerüst gesetzt, gesägt und gehämmert. Es war schwere und schweißtreibende Arbeit. Aber es hat sich sehr gelohnt. Beim Abschlussfest gab es schließlich die spannende “Enthüllung” und alle konnten sehr stolz auf ihre Arbeit sein.
“Die Suche nach dem Paradies” hieß das Stück, das die Kinder im Theaterworkshop einstudierten. Sie bastelten sich selbst Kostüme und malten die Bühnenbilder. Es wurde viel geprobt, Sprechübungen und lustige Aufwärmspiele gemacht, damit die Schauspieler auch fit für die Vorstellung am letzten Nachmittag der Woche waren.
Im dritten Workshop bastelten die Kinder eigene Regenmacher, Trommeln und Rasseln. Nachmittags kümmerte sich die Gruppe um den Snack für die Abschlussrunde. Es wurden leckere Kuchen, Kekse und Brötchen gebacken. Am Ende der Woche gab es eine kleine Ausstellung mit frischem Apfelkuchen und einige Musiker unterstützten die Schauspieler mit einer musikalischen Untermalung.

Es waren zwei spannende, aufregende und schöne Wochen für alle, die dabei waren!



Kommentare sind geschlossen.