Was ist los im Biberbau? Erfahre es in unserem Blog!
Logo des Biberbau - Lernen durch Tun

“Wiesbaden Engagiert!” 2010

Verfasst von: Thomas am 25.06.2010 in der Kategorie Allgemein, Engagement & Spenden. Kommentare deaktiviert

Unser Wasserspielplatz“Wiesbaden engagiert!” ging in die dritte Runde, zumindest für den Biberbau. Nach dem Bau von Wasserschloss und Piratenschiff entstand dieses Jahr ein ausgewachsener Wasserspielplatz.

Der Wasserspielplatz besteht aus einer Schwengelpumpe, verschiedenen Wasserbahnen sowie Wasserbehältern. Hier wird gematscht, geplanscht und gestaut. Und nur mit Teamwork schafft man es dann, den großen Wasserkreislauf in Gang zu bringen.

Den ganzen Artikel lesen →


Familienerlebnistag

Verfasst von: Thomas am 13.06.2010 in der Kategorie Allgemein, Biberbau unterwegs. Kommentare deaktiviert

Der Biberbau beim FamilienerlebnistagAm Sonntag, den 13. Juni, lud die Fasanerie zum dritten Mal Eltern und ihre Kinder dazu ein, gemeinsam Aktiv zu werden. Zahlreiche Aktionsstände unterschiedlichster Organisationen waren über das gesamte Gelände verteilt und warteten darauf entdeckt zu werden.

In diesem Jahr beteiligte sich zum ersten mal die Kinder und Jugendfarm Biberbau mit einem, in Kooperation mit der Nassauischen Sparkasse, gestalteten Angebot. Ganze 60 Kilo Speckstein durften mit Raspeln, Sägen und Schleifschwämmen in die gewünschte Form gebracht werden. Handschmeichler, Talismänner, Ketten, jede Menge Staub und zufriedene Familien waren das Ergebnis.

Den ganzen Artikel lesen →


Eine ausgezeichnete Location

Verfasst von: Thomas am 01.06.2010 in der Kategorie Auszeichnungen. Kommentare deaktiviert

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Seit längerem schon, ist der hr3 auf der Suche nach den beliebtesten Locations seiner Hörer. „Orte, die Sie unbedingt weiterempfehlen wollen und von denen Sie sagen: Der isses! Gefordert waren hier vor allem die Besucher der Einrichtungen. Mit einer eMail und ein paar netten Zeilen konnte man für den Platz seiner Wahl stimmen.

Den ganzen Artikel lesen →